Team

Michael Schmidt-Q

Michael Schmidt
Leitung Physiotherapie

Meinen Weg in die Physiotherapie fand ich bereits in meiner Jugend. Von starken Wachstumsbeschwerden geplagt lernte ich damals die Auswirkungen körperlicher Einschränkungen auf meinen Leistungssport selber als Patient kennen. Die erfolgreiche Rolle der Physiotherapie im Genesungsprozess und die Faszination für die Komplexität des menschlichen Körpers erleichterten mir meine spätere Berufswahl.
Gemeinsam Lösungswege zu suchen und den Behandlungsplan sowie die Techniken immer optimal auf die Bedürfnisse des Patienten abzustimmen ist mir jeden Tag eine grossartige berufliche Herausforderung. In respektvollem Umgang mit den Beschwerden will ich hierbei das definierte Therapieziel motiviert erreichen. Aktive Eigeninitiative und genaue Information über den Behandlungsverlauf und die betroffenen Strukturen sind für mich die Basis einer erfolgreichen Zusammenarbeit.
Die Freude meiner Patienten an schmerzfreiem Bewegen und Sport sind es, die meinen Beruf zur Berufung machen.

Schwerpunkte: Sportphysiotherapie, Manuelle Therapie nach Kaltenborn, Mc Kenzie, Body Balance Pilates, Manuelle Lymphdrainage, Taping, Compex (Elektrostimulation), extrakorporale Stosswellentherapie, Spartanova Expert
Sportbetreuung: jb BRUNEX-Felt Team Mountainbikesport, Einzelbetreuung Triathlon
Sportarten: Westernreiten (Turnierniveau), Schwimmen (Distanz), Ski Langlauf

Fränzi-Q

Franziska Häring
Stv. Leitung Physiotherapie

Die Rehabilitation des Sportlers steht im Fokus. Als Bindeglied zwischen dem Verletzten, den Ärzten und den Sportwissenschaftlern ermögliche ich, als Physiotherapeutin, eine individuelle und ganzheitliche Behandlung.
Die Ursachenbehandlung (nicht die Symptom-Bekämpfung) und die Prävention von Verletzungen ist immer mein persönliches Ziel. Als Schwerpunkt in meiner Therapie setze ich auf das Kennenlernen des eigenen Körpers und somit auch auf das Ausloten der eigenen Grenzen, um dem sportlichen/beruflichen Leistungsdruck gesund begegnen zu können.
Meine vielseitige Sporterfahrung in Kombination mit Physiotherapie ist für mich die optimale Verbindung. Daraus entstand auch mein Wunsch und Entschluss zum Beruf der Physiotherapeutin, mein Traumberuf. Umsetzung medizinischer Erkenntnisse mit fachlicher Kompetenz und Wissen, gepaart mit Handarbeit, ist das Fundament der Physiotherapie.
Mit Liebe zur Bewegung und Sorgfalt zur Gesundheit arbeite ich für eine aktive und leistungsorientierte Zukunft meiner Patienten.

Schwerpunkte: Sportphysiotherapie, Manuelle Therapie, Taping, Dry Needling, Medical Flossing, Compex (Elektrostimulation), extrakorporale Stosswellentherapie, Spartanova Expert
Sportbetreuung: Schweizer Handball A-Nationalmannschaft Männer
Sportarten: Tennis, Snowboard, Fitness, Wakeboard

Robert Grossenbacher

Robert Grossenbacher

Nur wer am Ball bleibt, kann mit Freude mitspielen!
 
In der Physiotherapie braucht es neben fundiertem Wissen über die Anatomie und Bewegungsabläufe des Menschen vor allem auch Einblick in die aktuell besten Behandlungsmöglichkeiten.
Deshalb habe ich mich nach mehreren Jahren Berufserfahrung als Physiotherapeut im orthopädischen, rheumatologischen und sportmedizinischen Bereich entschieden, berufsbegleitend den Masterstudiengang in Physiotherapie zu absolvieren. Damit kann ich noch gezielter auf Ihre Beschwerden eingehen und die für Sie bestmöglichen Behandlungsmethoden ermitteln.
 
Wer wie ich Freude an Bewegung und einem schmerzfreien Alltag hat, für den ist effizientes und evidenzbasiertes Trainieren ein Muss. Gerne helfe ich Ihnen deshalb, die für Sie richtigen Massnahmen zu ergreifen!
 
Schwerpunkte: Posturale Rehabilitation, aktive und funktionelle Therapie
Sportarten: Boxen, Fussball, Renn- und Crossrad, Wandern

Jochen Hamer

Während meiner ersten Ausbildung zum Elektroinstallateur, begann ich intensiv mit Kraft und Kampfsport. Dabei entwickelte sich bei mir ein grosses Interesse an der menschlichen Anatomie und Physiologie und ich entschied mich zu einer zweiten Ausbildung zum Physiotherapeuten. Durch das Training konnte ich an meinem eigenen Körper erfahren, wie Muskeltraining den Körper positiv verändert und stärkt. Dieses Gefühl und meine Erfahrung versuche ich in meiner Behandlung an den Patienten weiter zu geben. Gerne helfe ich Ihnen Ihre Therapieziele zu definieren und diese mit Ihnen zusammen zu erreichen.

Schwerpunkte: Manuelle Therapie nach Maitland, Taping, Manuelle Lymphdrainage
Sportarten: Fitness, Snowboard

MarcoHurt

Marco Hurt

Durch verschiedene Sportverletzung kam ich in meiner Jugendzeit selbst des Öfteren in Kontakt mit der Physiotherapie.
Schon damals faszinierte mich die Art und Weise der physiotherapeutischen Tätigkeit in der Rolle des Patienten. Ich spürte wie ich mehr und mehr beschwerdefrei und leistungsfähiger wurde.
Um solche Prozesse als Therapeut optimal einleiten zu können, habe ich nach meiner Grundausbildung zum Physiotherapeuten Weiterbildungen in manueller Therapie und Sportphysiotherapie absolviert.
Mit meinem Wissen unterstütze ich Sie gerne auf dem Weg Ihrer Rehabilitation zurück in die Aktivität.

Schwerpunkte: Sportphysiotherapie, Analytische Biomechanik n. R. Sohier, Medical Taping, Rehabilitation Orthopädie und Sport
Sportbetreuung: Div. Einzelsportler, Handball und Fussball (Breiten-/Leistungssport)
Sportarten: Fussball, Footvolley, Fahrrad, Mountainbike

Nodler-Portrait

Christine Nodler

Schon als Kind war ich fasziniert, wie Menschen mit körperlichen Problemen mit Hilfe von Physiotherapie – damals hiess das noch Krankengymnastik – auf ihrem Genesungsweg unterstützt werden konnten. Als begeisterte Sportlerin sollte mein zukünftiger Beruf mit Menschen und Bewegung zu tun haben. So war für mich schon sehr früh klar, dass Physiotherapeutin/Krankengymnastin genau das Richtige für mich ist.
Durch meine langjährige, ehrenamtliche Betreuung von heranwachssenden Leichtathleten auf regionaler und nationaler Ebene in Deutschland habe ich Einblicke ins Leben junger Sportler auf dem Weg vom Hobby- zum Spitzensportler erhalten. Mir wurde deutlich vor Augen geführt, wie hoch der Stellenwert der Physiotherapie im Sport ist. Ich arbeite gerne im orthopädischen und traumatologischen Bereich. Die Unterstützung der Patienten auf ihrem Weg zur vollen Leistungsfähigkeit in Alltag und Sport bereitet mir viel Freude.

Schwerpunkte: Rehabilitation Orthopädie und Traumatologie, Funktionelle Bewegungslehre nach Klein Vogelbach, Sensomotorisches Training, Manuelle Lymphdrainage, Medi- Taping
Sportarten: Ski Alpin, Tennis, Fitness

Melanie Kühn

Als Tänzerin, Bewegungspädagogin und Pilatestrainerin stand für mich schon immer das Körperbewusstsein und die Körperwahrnehmung im Vordergrund. Eine gute Körperwahrnehmung ist Voraussetzung für physiologisches und ökonomisches Bewegen und somit auch Prävention von Fehlfunktionen. In der Physiotherapie ist eine genaue Problemanalyse für eine indivduelle und problembezogene Behandlung unerlässlich. Die Verbindung von Bewegungserfahrung, Bewegungsanalyse und Bewegungslernen fasziniert mich und fordert mich immer wieder heraus, so dass ich meine Patienten auf ihrem Weg der Genesung optimal begleiten kann und wir gemeinsam die gesteckten Ziele erreichen.

Schwerpunkte: Aktive und funktionelle Therapie, Pilates, Lymphdrainage, Medical Taping
Sportarten: klassischer und zeitgenössischer Tanz, Klettern, Hundesport

Tanja

Tanja Schatz

Bewegung und Haltung spielten durch das Tanzen schon in meiner Kindheit eine wichtige Rolle. Ich entschied mich später für das Sportstudium und lernte die wissenschaftlichen Hintergründe des Trainings sowie die praktische Erfahrung vieler Sportarten am eigenen Körper kennen. Ich merkte jedoch bald, dass ich mir eine direktere Beziehung zum Menschen und manuelle therapeutische Fertigkeiten wünschte. Deshalb machte ich die Ausbildung zur Physiotherapeutin. Die Betreuung und das Begleiten von Menschen nach einer Verletzung oder mit anderen körperlichen Beschwerden zurück in ihren Alltag oder zu ihrem bestimmten Ziel, ist herausfordernd, interessant und bereitet mir täglich Freude.

Schwerpunkte: Manuelle Therapie, Triggerpunktbehandlung, Medical Taping, Compex
Sportarten: Jazztanz, Snowboard, Fitness

Yann Schulte

Schon als Jugendhandballspieler betrachtete ich die Arbeit der Physiotherapeuten mit hohem Respekt. Besonders das fachliche Wissen und Können verbunden mit Menschlichkeit motivierten mich umso mehr, selbst diesen Weg einzuschlagen. Um nach einer Verletzung wieder zurück zur Belastungsfähigkeit zu kommen, benötigt es eine gute Rundumversorgung, zu der neben dem Können auch die Empathie des Therapeuten eine entscheidende Rolle spielen kann. „Hilfe zur Selbsthilfe“ war schon als Patient, Spieler, Trainer und Physiotherapeut mein Motto. Damit es gar nicht erst zur Verletzung kommt, können präventive Massnahmen meist selbst durchgeführt werden. Mit ebensolchen beschäftigte ich mich in einem Bachelorstudium sehr intensiv.

Schwerpunkte: Manuelle Lymphdrainage, cross+
Sportarten: Laufsport, Rennrad, Mountainbike, Ski alpin, Skilanglauf

Harri Weiß

In meiner Zeit als jugendlicher Amateur-Boxer kam ich zum ersten Mal mit der Physiotherapie in Berührung. Schon damals war ich von den Möglichkeiten beeindruckt. Physiotherapie bedeutet für mich die Selbstheilungskräfte des Körpers zu fördern und damit das Vertrauen in den eigenen Körper wieder zu gewinnen und neu zu stärken. Dazu versuche ich mein Fachwissen bestmöglich in die Praxis umzusetzen und daraus ein individuelles und zielführendes Therapiekonzept zu entwickeln. Auch meine persönlichen sportlichen Erfahrungen helfen mir dabei, Bewegungen besser zu vermitteln und Patienten zu motivieren.

Schwerpunkte: Triggerpunkttherapie, gerätegestützte Physiotherapie, K-Taping
Sportarten: Triathlon, Boxen

Renate Wyss

Ich führe meinen Beruf als Physiotherapeutin mit grosser Hingabe aus. Das zeichnet mich aus. Als aktive Leistungssportlerin im Langstreckenlauf habe ich erfahren, was es bedeutet, seinen geliebten Sport als verletzte Athletin nicht ausüben zu können. Die physiotherapeutische Betreuung hat mir damals sehr geholfen. Nun erfüllt es mich umso mehr auf der anderen Seite, als Therapeutin, meinen Beitrag zur Genesung der Patientinnen und Patienten zu leisten. Am Wichtigsten erscheint mir dabei das persönliche Ziel eines jeden Patienten zu kennen um gemeinsam daraufhin arbeiten zu können. Denn nur, wenn wir als Patient und Therapeutin im selben Team sind, können wir Erfolge feiern.